Einfach mal so,  Lesestoff,  Roman

Sonntag

Heute haben wir den Ausklang der Woche mit einem ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse gefeiert. Viktor hatte einiges von der Hanfernte zu berichten und morgen werden wir ausprobieren, ob das mitgebrachte Rezept für Hanfmilch funktioniert. Wenn, haben wir eine nachhaltige Alternative zu den Cashews, die wir bis jetzt nutzen, weil die Milch daraus einfach am besten schmeckt. Ich werde berichten. Wir sind ja schon lange auf der Suche nach einem Ersatz, denn das Cashew ökologisch gesehen, egal ob bio und fairgehandelt, nicht das Ideale ist, ist uns auch klar. Mal ganz abgesehen, dass wir zwar bio kaufen, uns aber fairgehandelte nicht leisten können. Aber ich bin ja eh ein Hanffan und verwende diesen in den verschiedensten Variationen, unter anderen als Mehl, Protein, Samen oder Tee. Außerdem nehme ich regelmäßig CBD von wegen meiner bipolaren Störung und bin noch nie so gut klargekommen. Überhaupt wäre Hanf eine gute Alternative für die diversen Rohstoffprobleme, die auf uns zukommen. Aber dazu ein anderes mal mehr.

Ansonsten steht heute nichts ungewöhnliches auf dem Programm. Nächste Woche haben wir einiges auf dem Zettel, aber das meiste davon ist einfach schön. Treffen mit Freunden, einige Arbeitstermine und Cannabissprechstunde. Auch will ich ein wenig weiter mit Rezepten herumspielen.

Heute Morgen habe ich endlich angefangen Saruj von Bilbo Calvez zu lesen. Das Buch habe ich schon einige Zeit, bin aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen. Auch darüber werde ich berichten.

Habt einen schönen Sonntag.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

3 Kommentare

  • Gudrun

    Den schönen Sonntag wünsche ich dir auch. Ich hatte meinen eigentlich schon, denn ich habe meine erste Englischprüfung bestanden. Ich muss hinne machen, damit ich beim nächsten Besuch am anderen Ende der Welt auch mal ein Schwätzchen machen kann. Viel Zeit habe ich nicht.
    Beim letzten Besuch hatte mir meine Tochter Kekse mit Hanfsamen mitgebracht. Die knackten so dein beim Essen. Mir haben die Kekse gefallen.
    Am Hanf reizen mich n8chbimmer die Fasern. Wenn ich mehr platz hätte, um zwei Wasserfässer aufzustellen und platz uim Trocknen zu haben, würde ich das probieren. Und Lein würde ich auch anbauen und verarbeiten. Ich hatte mich ja achon vor langer Zeit damit befasst, wie man das macht.
    Liebe Grüße von hier unten nach weit oben.

    • Kabra

      Hanf ist eine unglaubliche Pflanze. Die Fasern interessieren mich auch. Gerade habe ich mir ein Yogashirt mit Hanfteil bestellt und einige Male habe ich auch Sockenwolle mit Hanf verwendet. Leider habe ich da noch nichts richtig Gutes gefunden. Aber ich bleibe dran. Ach ja, mit mehr Platz würde ich auch noch mehr experimentieren. Übrigens Hanfsamen, wenn du die in der Pfanne röstest und leicht salzt, hast du einen wundervollen Snack. 🙂 Hab einen schönen Restsonntag und eine feine Woche.
      PS: Hanfsamen wandern auch immer mal mit ins Vogelfutter. Die Meisen sind da arg hinterher.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.