Persönliches

Kopf voll

Vor einigen Jahren hat unser Hauswirt mir einen Terracotta Topf mit einem riesigen Löwenmäulchen drinnen geschenkt. Den Topf hatte ich noch, die Pflanze kam nach dem Winter nicht wieder. Dachte ich! Vor einigen Wochen bemerkte ich, dass auf der Hofseite am Zaun etwas wuchs und dachte: Mal sehen was davon wird und es wurde ein Löwenmäulchen. Das damalige stand auf der anderen Seite des Zaunes, als ich es bekam. Die Natur findet immer einen Weg und manchmal auch durch Steinfliesen und einen Zaun.

Es ist wieder wärmer. Nachdem ich die letzten beiden Tage im Bruchbudenparadies gefroren habe, habe ich es sehr genossen heute draußen zu frühstücken und auch gleich, wenn meine Freundin Anja kommt, den Apfelauflauf und die Goldene Kurkumasauce zur Feier der Sommersonnenwende dort zu essen.

Ansonsten geht es deutlich besser. Der Schnupfen hat sich nahezu erledigt und mein Auge ist auch wieder da. Danke leichten vorsichtigen Einreibungen mit CBD Öl ist die Entzündung abgeklungen.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Wenn es so geht, dann istves schön. Man freut sich einfach. Und jede noch so kleine Freude ist gerade willkommen. Bei mir hatte sich mal eine Königskerze angesiedelt und Herr E. hat sie ausgerissen. Da hadere ich immer noch.
    Schön, dass es dir wieder besser geht.
    Liebe Grüße

    • Karin Braun

      Das ist aber auch frevelhaft von Herrn E. Würde ich auch übelnehmen, besonders weil ich gerne eine Königskerze hätte. Ich bin gerade dabei mein altes Hustensaft Rezept rauszusuchen. Thymian, Salbei und Minze habe ich. Lungenkraut habe ich leider nicht rechtzeitig getrocknet und Königskerze muss ich mir suchen. Wird schon kommen … irgendwie.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.