Einfach mal so

Verrannt

Manchmal, wenn es mit dem Schreiben so gar nicht voran geht, hilft ein Spaziergang (oder Laubharken), um den Kopf wieder frei zu kriegen. So hat sich auf unserer gestrigen Runde durch den Park meine Unlust erklärt, mich mit dem aktuellen Projekt „Fahrstuhl“ zu beschäftigen. Die Idee ist nach wie vor gut, aber so funktioniert es nicht. Heute habe ich mir durchgelesen, was ich bis dato habe, weil ich die Hoffnung hegte, dass ein wenig umschreiben reicht. Nee, tut es nicht. Also alles noch mal auf Anfang. Lästig, aber nötig.

Ansonsten wird es ruhiger. Wie schon geschrieben, nur noch zwei Termine bis zu den Raunächten und dann tauche ich ab und darauf freue ich mich. Heute habe ich noch einmal Nüsse, Cranberrys und Kürbiskerne bestellt, damit wir für den Winter gerüstet sind. Musste einfach sein. Wer weiß wohin die Preise sich noch entwickeln und auch wenn ich nicht preppe, so sind Nüsse doch aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken.

So gehe ich also recht entspannt und ein wenig zähneknirschend (wegen Fahrstuhl) in diese Woche und schau mal, was sich so ergibt.

Ich wünsche euch einen schöne Woche.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert