Einfach mal so

Januar bald geschafft

Es fing ja recht nett an, dieses 2023. Leider ging es bereits nach der ersten Woche deutlich bergab. Ämter die Zahlungen verzögern und sich nicht einmal aufgerufen fühlen, Ablehnungen zu schicken. Also keine Planungssicherheit, mal wieder. Dieses dauernde Ringen um das materielle Überleben, bremst aus. Es ist schon wieder so weit, dass ich mich am liebsten wieder zu Bett begeben würde. Aber das ist ja auch keine Lösung. Also weiter hoffen, dass sich bald etwas in Bewegung setzt.

Wenigstens das Wochenende war schön. Wir waren an beiden Tagen spazieren. Einmal um die Hörn und einmal durch den Schützenpark. Heute ist es allerdings schon wieder grau und nass und in der Wohnung ist es trotz Ofen kalt. Dieser Tage bin ich kein Ausbund an Fröhlichkeit. Ich wünschte ich konnte unbeschwerter durch solche Tage gehen, an denen alles stockt und nichts voran kommt. Viktor kommt da besser mit zurecht. Der Gute. Vielleicht sollte er mich coachen.

So, nun aber trotzdem ans Werk.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

Ein Kommentar

  • Gudrun Ebert

    Naja, wenigstens lässt sich die Sonne hier ni ht lumpen. Das ist auch gut so und dringend notwendig.
    Gestern im Museum suchte man Museumsführer und Mitarbeiter. Wenn ich hier wohnen würde, wäre das ein Job für mich. Das Alter spielt keine Rolle. Zuhause hatte ich die Chance leider nicht.
    Halte durch, es kommen auch mal wieder ruhigere Zeiten.
    Liebe Grüße

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert