Einfach mal so

Schlaflos und Kopfschmerzen

Seit Tagen geht es so, dass ich hundemüde ins Bett gehe und nichts anderes will als Schlafen, um mich dann stundenlang nur hin und her zu wälzen und nicht zur Ruhe zu kommen. Gestern nun dachte ich, wenn ich einen langen Spaziergang mache, dann wird es was mit der Nachtruhe. Doch weit gefehlt. Wir sind zwei Stunden unterwegs gewesen. Entlang am Kleinen Kiel, durch den Ratsdiener Garten, vorbei am Schloss zum Hafen runter und von dort nach Hause. Ich war erschöpft und angenehm müde, fühlte mich ausgeglichen und doch, kaum hatte ich mich in Schlafposition geruckelt, kam ich nicht zur Ruhe. Fazit: Kopfschmerzen und Sehstörungen heute Morgen. So langsam komme ich an eine Grenze und weiß nicht mehr weiter. Meine früheren Mittel, wie einfach noch mal aufstehen und irgendwas arbeiten oder noch eine Runde lesen, funktionieren nicht mehr, denn ich bin erschöpft und müde … nur halt kann ich nicht schlafen. Und wenn ich endlich gegen Morgen einschlafe, ist es auch nicht erholsam, denn dann kommen die Alpträume. Gut, die sind weniger geworden, aber so richtig entspannt schlafen, kann man es auch nicht nennen.

So gerne wäre ich mal wieder richtig voller Energie und Schaffenskraft, doch es ist genau das Gegenteil, am Liebsten würde ich mich verkriechen und hoffen, dass nie jeder jemand irgendwas von mir will. Es ist echt nicht schön, besonders, weil ich auch so knarschig werde, wenn ich unausgeschlafen bin. Nicht lustig für Viktor.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Solche Tage habe ich auch ab und an. Und wenn ich dann mal Morgens länger schlafe, dann ict das eben so. Es hetzt und demmelt ja nichts mehr. Und das ist auch gut so.
    Ich wünsche dir sehr, dass du bald wieder zur Ruhe kommst, liebe Karin.
    Liebe Grüße

    • Kabra

      Es ist ja nicht nur, dass einfach nicht schlafen können, sondern das nicht zur Ruhe kommen. Alles sehr anstrengend. Die letzten beiden Nächte gingen allerdings, trotz wirrer Träume. Vielleicht wird es ja was mit der Ruhe. Alles Liebe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert