Einfach mal so

Beschlossen

2022 neigt sich nun dem Ende zu und wie ich heute morgen so vor mich hinpuzzelte, dachte ich, warum sind eigentlich die meisten so bedrückt? Mir fiel nämlich auf, dass die meisten Menschen, die ich in den letzten Tagen traf und mit denen ich Neujahrswünsche austauschte, so guckten, als glaubten sie selbst nicht, dass es ein frohes neues Jahr werde. Im Großen und Ganzen ist es auch meine Befürchtung, aber wenn ich mich dem hingebe, lähmt es mich. Also habe ich beschlossen, dass ich für mich perösnlich 2023 zu einem großartigen Jahr machen werde. Ich werde mich nicht ausbremsen lassen, meine Vorhaben und Träume umzusetzen; und auch wenn nicht alles so wird, wie ich es mir vorgestellt habe, so will ich doch alles dafür getan haben, dass sie es hätte werden können.

In den letzten drei Jahren hat man uns Angst gemacht, alleine dadurch, dass jede Entscheidung als alternativlos hingestellt wurde. Das schlug den meisten, mir auch, doch sehr aufs Gemüt und ehrlich gesagt bin ich es leid. Sicher im Großen kann ich nichts ändern, aber in meinem Bereich und wie ich mit Problemen umgehe, schon.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch allen ein wunderbares 2023.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

2 Kommentare

  • annette

    Danke, liebe Karin, für diese Erinnerung an die Möglichkeit, 2023 zu einem wunderbaren Jahr zu erklären. Diese bedrückte Stimmung ist mir auch aufgefallen. Ich habe zwar bisher allen ein gutes neues Jahr gewünscht, aber immer mit Zweifeln im Hinterkopf („ob das was wird?“) Jetzt also: Wenn ich etwas, das geschieht, nicht beeinflussen kann, so kann ich aber immer noch selbst entscheiden, ob ich mich davon beeinflussen lasse und wie. (Wird an den Kühlschrank geklebt.)
    Ich wünsche Dir jetzt ganz wirklich zweifelsfrei ein gutes, wundervolles, gesundes und schönes 2023!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert