Nahrung

Soweit ist es gekommen

Eigentlich hatte mich ja entschieden vegetarisch zu leben, also weiterhin Käse zu essen und auch das eine oder andere Ei nicht zu verschmähen. Wie es nun einmal mit Entscheidungen so ist, wurde da nichts von, weil ich eine gepflegte Laktoseintolerenz entwickelt habe. Jedenfalls habe ich Käse und auch Eier (warum die weiß ich gar nicht so genau, wahrscheinlich weil ich sie noch nie besonders mochte) vom Speiseplan gestrichen. Backen und Kochen ist nun nicht das Problem, da habe ich mich gut vegan eingefuchst. Mein größtes Problem sind Brotbelege. Sicher, es gibt viele leckere Brotaufstriche, besonders die selbstgemachten, aber sie haben eben nicht den „Biss“ und werden schnell langweilig. Also dachte ich, wieso nicht mal Müsli versuchen.

Nun mache ich mir morgens also meine eigene Mischung aus Haferflocken, Nüssen, Kernen, frischen und getrockneten Früchten. Statt Milch oder Pflanzenmilch kommt Apfelsaft drauf. Es war eigentlich als Versuch gedacht, doch ich muss sagen, es ist superlecker und vor allem, es macht richtig gut satt und bringt mich wunderbar über den Tag.

Karin Braun, Autorin, Herausgeberin, Literaturbloggerin - kurz, sie macht was mit Worten … und mit Fotos ... und mit Tarot.

2 Kommentare

  • birgit brabetz

    daaaas ist exakt auch mein problem
    der biss
    das frühstück
    ja ich mag porridge – aber nicht immer nur dauernd …
    und ich hab manchmal vorstellungen von spiegelei und rührei mit kartoffeln und gemüse drin
    wohlwissend dass es mir immer immer schwer im magen lag genau wie geschmolzener käse
    und ich finde einfach keine dauerhaft befriedigende ersatz lösung
    allerdings gibt es ziemlich guten schafskäse ersatz – wenn nur nicht dieser haufen plastik verpackungen wäre
    immer wieder das gleiche thema
    aber freut mich dass dir das müsli schmeckt

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.